Susanne Offenbach

Leben und Arbeiten

Biografie

Susanne Offenbach,
geboren in Deutschlands dunkelster Zeit, am 26. November 1943 in Wäschenbeuren am Hohenstaufen.
Aufgewachsen auf dem Land, geprägt vom humanistisch-musischen Schulbesuch und der Jugendbewegung.

Weiterlesen...

Auszeichnungen

Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg 2006.
Zitat: „…Journalistin, die sich in medialer Breite und auf hohem Niveau zu Wort meldet. Mit bürgerschaftlichem Engagement
tritt sie für vorurteilsfreie und offene Begegnung der Menschen ein.“

Deutscher Denkmalschutzpreis für Filme
über Archäologie und Raubgräber.

Ehrenämter

Vorstand in der Stiftung Weltethos, Tübingen,
Kuratorium des Deutsch-Türkischen Forums Stuttgart, bis 2018.

Zur Entspannung: Vorträge halten, Diskussionen leiten, Garten und gelegentlich Bücher gestalten, besonders gern transalpin in der amourösen Landschaft des Piemont.
Verheiratet mit Jürgen Offenbach, Chefredakteur a.D. Medienberater bedeutender Unternehmen.

Kolumne "Sonntag Aktuell"

Sonntag Aktuell

Sonderausgabe zum 60. Geburtstag

DAS UMSTRITTENE THEMA

Kinderlose in der Sünderecke

STUTTGARTER NACHRICHTEN

Autorin mit Widerhaken

Stuttgarter Zeitung

Angenehmes mit Wiederhaken

Südwest Presse

Fundsachen wandern alle ins "Nest"

Offenbach, die letzte

Kolumnistin Susanne Offenbach sagt Adieu

Fernsehen SDR – SWR

Fernsehen

Filme

Große Namen

Haus der Geschichte

Wozu heute noch Diplomaten?

02.04.2017 Wolfgang Ischinger
21.05.2017 Martin Jäger
17.09.2017 Joachim Rücker
15.10.2017 Irene Kohlhaas
05.11.2017 Wendelgard von Staden

Architekten – wie bauen sie unsere Zukunft?

26.10.2014 Stefan Behnisch
16.11.2014 Regine Leibinger
07.12.2014 Fritz Auer
18.01.2015 Werner Sobek
01.02.2015 Manuel Schupp

Stiften gehen

14.10.2012 Ingrid Hamm, Robert Bosch Stiftung
04.11.2012 Andreas Brand, Zeppelin-Stiftung
27.01.2012 Helga Breuninger, Breuninger Stiftung
24.02.2013 Gräfin Bettina Bernadotte, Mainau

Hirten heute – Was wird aus den Kirchen?

04.10.2009 Landesbischof Ulrich Fischer
11.10.2009 Bischof Gebhard Fürst
18.10.2009 Erzbischof Robert Zollitsch
29.11.2009 Landesbischof Frank Otfried July

Adel verpflichtet – wozu?

16.09.2007 Carl Herzog von Württemberg
14.10.2007 Bernhard Prinz von Baden
21.10.2007 Karl Friedrich Erbprinz von Hohenzollern
11.11.2007 Karl Eugen Erbgraf von Neipperg
18.11.2007 Johannes Fürst zu Waldburg-Wolfegg und Waldsee
30.03.2008 Alexandra Freifrau von Berlichingen
13.04.2008 Kraft Fürst zu Hohenlohe-Öhringen
20.04.2008 Max Erbgraf zu Königsegg-Aulendorf

Land des Lachens

08.10.2006 Uwe Zellmer und Berhard Hurm, Theater Lindenhof
22.10.2006 Christoph Sonntag
19.11.2006 Die Füenf
03.12.2006 Uli Keuler

Pioniere der Wirtschaft

24.04.2005 Elisabeth Noelle-Neumann
03.07.2005 Artur Fischer
09.10.2005 Heinz Dürr
23.10.2005 Otto Julius Maier
20.11.2005 Reinhold Würth

Menschen am Zaun

2004 – zehn Jahre nach Mutlangen
Barbara Rütting, Schauspielerin
Inge Jens, Literaturwissenschaftlerin
Lotte Rodi, Friedensarbeiterin
Willi Burger, Polizist
Werner Offenloch, Richter
Klaus Herrmann, MdL

Mehr Fotos und Dokumente:

Frauen im Dialog

Eske Nannen, Emden

Eva-Luise Köhler mit Brenzband

Übernehmerinnen in der L-Bank

Liz Mohn, Bertelsmann verlag

Mainau Gräfinnen Sonja und Bettina Bernadotte

Vorstandsvorsitzender Dr. Karl Otto Völter gründet Kreativ-Team

         


   

Kreissparkasse Esslingen
UND "rühmliches" Ende

Der Stein des Anstosses

Nicht unter den Teppich

Die Kunden sind empört

Bücher und Veröffentlichungen

Kolumnen und Kritik

Eine Zeitreise durch zwei Jahrzehnte deutscher Geschichte ist das Kolumnenbuch von Susanne Offenbach. „Nur Mut, Madame!“ haben ihr oft die Leser zugerufen. Dabei ist sie es, die ihnen Mut macht – zum Selberdenken, zur eigenen Meinung. Deshalb kommen auch kritische Leser zu Wort, und beste Karikaturisten zeichnen ihre Kommentare. „Zuspruch und Widerspruch in vorzüglicher Qualität“, meint ein Chefredakteur, „worüber wir uns heute aufregen und was sich (immer noch nicht) geändert hat“. Humor eingeschlossen.

Lernen mit Offenbach

03a deutschbuchVon der Realschule bis zum Abitur waren Offenbach-Kolumnen immer wieder Prüfungsthema: „Setzen Sie sich mit den Thesen der Autorin auseinander…“ Das macht zwar unter Schülern nicht nur Freunde, in der Branche gilt es als Auszeichnung.
Lehrer und Kultusbürokratie bedienen sich allerdings wortlos und nach Belieben.

Der Kreis, in dem wir leben

der Kreis in dem wir lebenEiner der vielgestaltigsten Landkreise um Stuttgart ist der Landkreis Esslingen. Über seine intensive Industrie neben intakter Landschaft, seine Traditionen und lebhafte Geschichte in internationaler Dimension zu schreiben, war ein Privileg.

„Die Großen zum Angreifen“

02btitelbild buecherTreffpunkt foyer – d e r Markenartikel der Stuttgarter Nachrichten. Alle Großen der Zeit gab es bei dieser Veranstaltungsreihe zum Angreifen – von John Cranko mit Ballettstars und Künstlergrößen von Friedrich Dürrenmatt bis Anne Sophie Mutter, über fast alle Kanzler und Präsidenten der Republik, wichtige Wirtschaftsführer oder Sportler von Boris Becker bis Michael Schumacher, für den Humor Helmut Qualtinger oder Harald Schmidt.
Weil Journalisten dem Tag verpflichtet sind, brauchte es die Autorin von außen, die die Bücher schreibt und komponiert. Und einen Verleger – Jürgen Dannenmann (zweiter von rechts), der zwei großzügige Bände beauftragt.

Deutschbuch-Auszug

03b nicht bitte nicht dankeEin Hit, der den Nerv getroffen hat. Diese Kolumne wurde außer in Schulbüchern und Leserbriefen auch auf Podien und in vielen Unternehmen diskutiert. Sie hing an Schwarzen Brettern und kursierte in Intranets. These: Es fehlt nicht an Ausbildungsplätzen, es fehlt an geeigneten Bewerbern. Zu viele junge Leute sind lebensuntüchtig und lustlos.

Roman lektoriert

Im kampf um louLektorin ist ein besonderer Zweig der Zunft. Einem Text dienen, der nicht der eigene ist, mit dem Autor diskutieren, ihn korrigieren oder überzeugen, das war die Aufgabe „Im Kampf um Lou“. Der Roman eines literarischen Neulings wurde gebürstet und geschliffen. 

© 2019 Susanne Offenbach | Webdesign & Hosting: | Impressum | Datenschutzerklärung